Elektro- und Beleuchtungsanlagen in Zivil- und Industriebereich

Während der Planungsphase eines Neubaus oder der Grundsanierung bei Wohngebäuden bzw. Wohnungen muss sich der Bauherr intensiv mit der technischen Ausrüstung des Gebäudes befassen. Dies gilt insbesondere auch für den Ausstattungsumfang der elektrischen Anlage. Dabei wird oftmals nicht ausreichend berücksichtigt, welche Anwendungen bei der späteren Nutzung tatsächlich anstehen werden.

Auch eine spätere Nutzungsänderung von Räumen ist sinnvoller Weise in die Planung einzubeziehen. Nur wenn der vorgesehene Einsatz von elektrischen Geräten festgelegt ist, kann daraus die Planung der elektrischen Anlage bzgl. der Anzahl

  • der Stromkreise,
  • der Steckdosen,
  • der Schalter,
  • der Beleuchtungsanschlüsse,
  • der Fernseh- und Kommunikationsanschlüsse sowie
  • weiterer Komfort- und Sicherheitsfunktionen

erfolgen.

Viele kennen das Phänomen – Küchengerät und Mikrowelle werden zeitgleich betrieben und schnell ist die Überraschung perfekt. Mikrowelle und Küchengerät stellen ihren Betrieb ein. Was ist passiert? Da beide Geräte an einem gemeinsamen Stromkreis betrieben werden, ist dieser überfordert. Der Leitungsschutzschalter (Sicherung) hat den Stromkreis vor Überlastung geschützt und den Stromkreis vom Netz getrennt.

Ein weiterer Aspekt bei der Planung der Elektroinstallation: Manchmal soll ein Raum anders als ursprünglich geplant genutzt werden. Aus dem früheren Kinderzimmer soll ein Arbeitszimmer oder Büro werden.

Dann ändern sich auch die Anforderungen an die Anzahl und die Platzierung von Steckdosen, Kommunikationsanschlüssen, Antennensteckdosen und Leuchtenanschlüssen. Eine frühzeitige Berücksichtigung erspart nachträgliche Änderungen mit dem entsprechenden Kosten- und Zeitaufwand. Bewegliche Steckdosenleisten (Mehrfachsteckdosen), verführen oft dazu, Elektrogeräte ungeachtet ihrer Leistung einzustecken. Das kann zu einer Überlastung des Stromkreises führen. Eine hohe Dauerbelastung der Leitungen lässt das Isoliermaterial stark altern, was in Extremfällen zu Bränden führen kann.

Heute unverzichtbar: Elektroinstallation und Energieeffizienz

Die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben zur Gebäudeenergieeffizienz spielen heute bei der technischen Gebäudeausstattung eine große Rolle. Die Elektroinstallation hat heute bereits erheblichen Anteil an der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen, dadurch dass durch den Einsatz moderner Steuerungen der Energieverbrauch in Gebäuden optimiert und im Sinne der Energieeffizienz beeinflusst wird.

Unter „Energieeffizienz“ wird dabei die Energienutzung unter bester Ausnutzung der Primärenergiequellen (Ressourcen) verstanden, aber auch die Energienutzung zu Zeitpunkten, wo Energie besonders umweltfreundlich und ressourcenschonend möglich ist, nämlich dann, wenn Energie aus Sonne, Wind oder Wasserkraft erzeugt werden kann.

Energieeffizienz lässt sich auf der Elektroseite prinzipiell auf drei Arten erreichen:

  • durch Einsatz moderner und energieeffizienter Verbrauchsmittel, z.B. Elektrogeräte mit hoher Energieeffizienzklasse (Kühlschrank);
  • durch vernünftigen und optimierten Betrieb der elektrischen Anlage und Verbrauchsmittel, z.B. weitestgehende Vermeidung von Stand-by-Betrieb, Schalten durch Präsenzmelder oder durch intelligente Lichtsteuerung;

Mit Hilfe heute bereits vorhandener und einsetzbarer Technik ist ohne weiteres die Umsetzung folgender Maßnahmen, die den energieeffizienten Betrieb des Gebäudes fördern, in verschiedenen Energieanwendungsbereichen möglich:

Anwendungsbereich: Beleuchtung

  • Bewegungsmelder und Präsenzmelder schalten die Beleuchtung in Fluren, Dielen, Treppenhäusern nur dann, wenn Personen sich dort aufhalten.
  • Gedimmte Lampen sparen Energie und haben eine längere Lebensdauer.
  • Energieeffiziente Lampen reduzieren den Energieverbrauch bei vergleichbarer Lichtausbeute.

Anwendungsbereich: Heizung

  • Einzelraumregelung in Verbindung mit Präsenzmeldern und Fensterkontakten regelt die Heizenergie raumbezogen und bedarfsgerecht.
  • Automatisierter Sonnenschutz oder intelligente Rollladensteuerung sorgt dafür, dass Sonne den Raum bedarfsgerecht erwärmt bzw. Kälte (z.B. nachts) nicht über die Fensterflächen in den Raum eindringt.

Anwendungsbereich: Verbrauchsmittel

  • Durch schaltbare Steckdosen lassen sich Verbrauchsmittel von der Versorgungsspannung trennen. Bereitschaftsverluste (Standby) werden somit vermieden.
Einrichtungstrends bestimmen die Design-Ansprüche der Innenausstattung von Wohngebäuden. Nicht mehr zeitgemäßes Design bei Tapeten oder düstere Wandfarben mindern den Wohlfühlfaktor und führen immer wieder zu Renovierungen der Räume.

Eine frisch renovierte Wohnung mit neuen Tapeten und Bodenbelägen wirkt mit alten Schaltern und Steckdosen, wie ein neuer Anzug mit alter Krawatte. Bei unser Kleidung bringen die Accessoires den entscheidenden Pfiff.

Modernes Schalterdesign in frischen Farben mit hochwertigen Materialien (z.B. Edelstahl und Glas) unterstreichen Ihre Wohnungseinrichtung. Deshalb bieten Markenhersteller von Elektroinstallationsprodukten eine Vielfalt an Design-, Farb- und Formvarianten an, die alle Ansprüche an modernes Wohnambiente erfüllen.

  • Auch der Austausch eines Schalters gegen einen Dimmer schafft ein Lichtambiente in den Räumen.
  • Der Tausch der Schalter im Treppenhaus gegen Bewegungsmelder ist einfach möglich. Das schafft mehr Sicherheit, spart Energie und erhöht den Komfort.
  • Durch Austausch der Steckdosenabdeckungen gegen solche mit erhöhtem Berührungsschutz (sogenannte Steckdose mit Kinderschutz) wird die Sicherheit erhöht.

Tipp: Sie renovieren Ihre Wohnung und möchten das Erscheinungsbild mit modernen Schaltern und Steckdosenoberflächen abrunden. Dazu müssen Sie nicht die komplette Steckdose oder den Schalter austauschen.

Markenhersteller garantieren seit Mitte der siebziger Jahren, dass die Oberflächen von Schaltern und Steckdosen kompatibel mit den Geräteeinsätzen in der Wand sind. Die funktionstüchtigen Geräte in der Unterputzdose können weiter genutzt werden. Sie brauchen nur die Oberflächen auszutauschen.

„Ein Haus ist nur bewohnbar, wenn es voller Licht und Luft ist“, hat Le Corbusier schon 1923 gesagt. Damals eine revolutionäre Idee, heute fester Bestandteil der modernen Architektur. Licht ist eng mit dem persönlichen Wohlbefinden verknüpft, macht Sehen überhaupt erst möglich – und ist zugleich eines der wirkungsvollsten Gestaltungsmittel:
  • Licht hat die Fähigkeit, Räume zu verändern,
  • kann die Wirkung von Farben verbessern
  • und beeinflusst unsere Stimmung.

Drei gute Gründe also, der Beleuchtung einer Wohnung ebenso viel Aufmerksamkeit zu widmen wie der Auswahl des neuen Sofas. Hier erfahren Sie, wie Sie Licht wirkungsvoll für die Gestaltung Ihrer Wohnung einsetzen können.

Energiesparlampen sowie LED sind die effizientesten Leuchtmittel, die derzeit zur Verfügung stehen. Bei den LED sind in den nächsten Jahren noch große Fortschritte und Verbesserungen zu erwarten. Sie werden das Leuchtmittel der Zukunft werden.

KNX Gebäudeleittechnik, Visualisierungen

Smart Home – Was möchten Sie mit Hausautomation realisieren?

Hausautomationstechnik für Ihr Smart Home ist vielfältig einsetzbar, ob als einfache Beleuchtungs- oder Heizungssteuerung, die mehr Wohnkomfort bringt, Heizenergie einspart oder eine bequeme Fernsteuerung ermöglicht – Oder als komplexere Haussteuerung mit zentraler Steuerungsfunktion, vielfachen Verknüpfungs- und Programmierungsmöglichkeiten bis hin zur Steuerung von beliebigen Orten aus per Smartphone und Internet.

Fotovoltaikanlagen, Speichersysteme, Inselanlagen

Fotovoltaikanlagen produzieren umweltfreundlichen Solarstrom. Unter Ausnutzung des sogenannten photoelektrischen Effektes wird Sonnenlicht in Gleichstrom umgewandelt. Bei netzgekoppelten Fotovoltaikanlagen wird der Solarstrom ins öffentliche Stromnetz eingespeist.

 

Speichersysteme

Wer aktuell oder in naher Zukunft eine Photovoltaikanlage in Betrieb nimmt, sollte einen möglichst hohen Eigenverbrauch anstreben. Der Grund dafür ist einfach: Die Ersparnis durch jede nicht vom Stromversorger bezogene Kilowattstunde ist deutlich höher als die Einspeisevergütung für eine ins Stromnetz eingespeiste Kilowattstunde. Für ältere Anlagen kann die Rechnung anders aussehen, weil für Bestandsanlagen noch immer die Förderbedingungen zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme gelten. Inzwischen hat sich die Politik aber eindeutig zugunsten eines möglichst hohen Stromverbrauchs direkt bei den dezentralen Erzeugern positioniert. Das zeigt sich auch daran, dass Stromspeicher zur Steigerung des Eigenverbrauchs zusätzlich gefördert werden.

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Wir beraten Sie gerne.

Brandmeldeanlagen

Der betriebliche Brandschutz ist eine komplexe und auf den ersten Blick auch eine recht undurchsichtige Thematik. Besonders dann, wenn man zum ersten Mal damit konfrontiert wird, ergeben sich zahlreiche Fragestellungen. Brandmeldeanlagen (BMA) sind komplexe Systeme der Gebäudesicherheitstechnik.

Weglaufen geht nicht

Ich habe noch genügend Zeit, um bei einem Brand das Haus zu verlassen! Ein Feuer bekomme ich schon rechtzeitig mit! Irrtum! Die meisten Opfer von Bränden ersticken am Rauch. Und dieser kann uns im Schlaf überraschen, ohne dass wir es bemerken.

Wollen Sie sich und ihre Familie wirklich diesem Risiko aussetzen? Durch die Installation von Rauchmeldern, die auch nachträglich ohne großen Aufwand möglich ist, bekommen Sie dieses Risiko in den Griff und können beruhigt schlafen.

Doch auch überlastete Stromkreise bergen Brandgefahr in sich. Waschmaschine und Trockner sollen zusammen laufen, alle Küchengeräte sind im Betrieb oder an der Einfachsteckdose im Wohnzimmer ist eine Mehrfachsteckdose angeschlossen und daran hängen Fernseher, DVD-Player, Radio, CD-Spieler und der Rechner mit Bildschirm und Drucker. Nur leider sind die Leitungen nicht für diese Belastungen ausgelegt.

“Fliegt die Sicherung raus”, ist dies der günstige Fall. Ist der Stromkreis jedoch nicht richtig dimensioniert, kann es auch zu einem Kabelbrand und damit zum Hausbrand kommen.

Sat- und Antennenanlagen

Wir planen und realisieren Empfangsanlagen für Satelliten und terrestrische Programme in jeder Größenordnung für Kondominien und Eigenheime.

Unsere Techniker installieren, warten und reparieren SAT-Anlagen aller Art.
Wir sind persönlich und schnell bei Ihnen.

Klimaanlagen

Das Thermometer braucht nur mehrere Tage hintereinander über die 30-Grad-Marke zu klettern, dann setzt sich die Hitze in jeder Wohnung fest. In Dachgeschosswohnungen und schlecht gedämmten Häusern leiden die Bewohner besonders. Wenn selbst nächtliches Lüften keine Abkühlung mehr bringt, liegt der Wunsch nach einer Klimaanlage auf der Hand. Doch welches System ist am besten geeignet?

Zögern sie nicht uns anzurufen.

Alarmanlagen

Sicher bewegt

Fühlen Sie sich sicher in Ihren eigenen vier Wänden?

Bereits ein Bewegungsmelder schreckt hier ab.

So praktisch kann Sicherheit sein: Wenn Sie im Dunkeln Ihr Grundstück betreten, geht automatisch das Außenlicht an. Das spart in der übrigen Zeit Strom – und die Bewohner werden gleichzeitig alarmiert, wenn sich jemand nähert. Die Gerätevielfalt und seine zahlreichen Einsatzmöglichkeiten machen den Bewegungsmelder in jedem Fall zu einer kostengünstigen Sicherheitsmaßnahme.

Doch auch im eigenen Haus geht es mit Bewegungsmeldern sicherer zu. Das Licht im Flur und auf der Treppe geht automatisch an. Neben dem Komfort (beide Hände voll – womit betätige ich den Lichtschalter?) wird auch das Risiko des Stolperns und Stürzens deutlich reduziert.

Nicht mit mir! – Alarmanlagen

Einbrüche gehören bedauerlicherweise in vielen Eigenheimsiedlungen, Geschäfts- und Bürokomplexen sowie Mietshäusern zum Alltag. Die Erfahrung zeigt aber, dass zusätzlich zur mechanischen Sicherheitsbarriere ein modernes Alarmsystem besonders abschreckend wirkt.

Ob Sie sich letztendlich für Magnetkontakte, Glasbruchsensoren, Doppel-Bewegungsmelder mit Sirenen oder ein automatisches Telefon-Wahlgerät zur Alarmierung der Polizei entscheiden – Alarmanlagen der neusten Generation haben garantiert stets einen Trick mehr auf Lager als der gewiefteste Einbrecher.

Er ist da – Anwesenheitssimulation im Urlaub

Die Rollläden fahren morgens hoch und abends runter. Lichter gehen bei Dunkelheit an und später wieder aus. Wer kommt da auf die Idee, das Haus sei leer? Dem potentiellen Einbrecher wird dadurch ein Schnippchen geschlagen. Die Elektroinstallation simuliert die Anwesenheit. Sicher ist sicher!

Telekommunikation

Mit unseren Partnern bieten wir Komplettlösungen für Firmen und Privatkunden.

Wir erfüllen kleine und große Wünsche: Ob Sie zwei Apparate oder mehrere Nebenstellen möchten; wir setzen Ihre Anforderungen individuell um.

Zur Telekommunikation gehören xDSL, Telefon, Telefax, ISDN u. a.. Um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden, sind netzwerkfähige Anschlussdosen (RJ45) je nach Ausstattungsumfang und Wohnfläche einzuplanen.

Vom Hausanschlusspunkt bzw. vom Wohnungsübergabepunkt führen Elektroinstallationsrohre sternförmig zu den einzelnen Anschlussdosen in den Räumen. In diese Rohre werden dann netzwerkfähige Kommunikationsleitungen (Datenkabel Kategorie 5e oder höher) eingezogen.

Für das Wohnzimmer, Esszimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Büro, Arbeitszimmer, den Flur, die Küche, das Bad, den Hobbyraum und Hausarbeitsraum ist jeweils mindestens eine netzwerkfähige Anschlussdose vorzusehen.

Zentralstaubsauganlagen

Leise

Nur ein leises Sauggeräusch ist zu hören, weil das Gerät außerhalb des Wohnbereichs installiert ist
Sauber und hygienisch
Staub, Schmutz, Milben oder Pollen werden aus dem Raum befördert und beinahe rückstandslos ins Freie geleitet.

Starke Saugleistung

Die meisten Zentraleinheiten haben sehr starke Motoren mit ca. 1400 W, die zudem sehr langlebig sind.

Bequem, einfach und schnell

Das Staubsaugen mit einem Zentralstaubsauger geht schneller und konfortabler vonstatten, da kein schweres Gerät gezogen, geschoben oder getragen werden muss. Zum Saugen wird nur der leichte Saugschlauch benötigt.

Sparsam

Im Vergleich zum Staubsauger fällt die Gesamtenergiebilanz bei der Zentralstaubsaugeranlage besser aus. Außerdem müssen Sie keine Staubsaugerbeutel oder Filterkartuschen kaufen.

Kundendienst und Reparaturen aller Art